Leseprobe

Werner Hüper

 

Die junge Frau mit Körbchen C....

und die ganze Welt in Versen

 

Leseprobe:

 

 

Eine Frau in besten Jahren

 

Eine Frau in besten Jahren,

möchte die Figur bewahren.

Und dafür tut sie täglich viel,

hat in den Augen nur ein Ziel:

Immer schlank und rank zu bleiben

und die Kilos zu vertreiben.

 

Hat die Frau nur Haut und Knochen

nach Fastenkuren über Wochen,

sollte sie auch mal bedenken,

worauf Männer Blicke lenken,

denn auf spindeldürre Frauen,

Männer gar nicht gerne schauen.

 

Sie hat nur im Sinn ihr Ideal,

akzeptiert dafür so manche Qual.

Kleidergröße achtunddreißig,

dafür hungert sie nun fleißig,

und sieht einfach gar nicht ein,

da passt sie wirklich nicht mehr rein.

 

Auf Genüsse zu verzichten,

nach Diäten sich zu richten,

immer nur Salate essen,

jeden Tag die Taille messen,

bringt auf Dauer schließlich Frust

und vertreibt die Lebenslust.

 

Und wenn es gar nicht anders geht,

sie in der Apotheke steht.

Schlankheitspillen fordert sie,

sehr zum Wohl der Pharmazie.

Der Beipackzettel stellt dann klar,

warum dies auch vergeblich war.

 

Ein Chirurg soll es nun richten,

doch auch das gelingt mitnichten.

Oder gar das Fett absaugen,

wird am Ende auch nichts taugen.

Zum Schluss hat alles keinen Sinn,

die Frau bekommt ein Doppelkinn.

 

 

***

 

Kleine Männer

 

Ist ein Mann zu klein geraten,

neigt er zu besonderen Taten.

Und als Beispiel kennt man schon,

Bonaparte Napoleon.

 

Auch in jüngerer Geschichte,

gibt es lächerliche Wichte,

die, obwohl bedeutungslos,

wirken gern besonders groß.

 

Und wegen ihrer Körpergröße,

haben sie Angst vor jeder Blöße.

Diese will man sich nicht geben,

und benimmt sich oft daneben.

 

Durch den Persönlichkeitsdefekt

erheischen sie allzeit Respekt.

Wer etwa Widerstand erwägt,

wird unverzüglich abgesägt.

 

Auch die charakterlichen Lücken,

können sie schnell überbrücken.

Anstand lassen sie vermissen,

handeln ohne ihr Gewissen.

 

So ist das Los, wenn man zu klein,

man möchte einfach größer sein.

Gewogen und zu leicht befunden,

wer hat das jemals schon verwunden?

 

***

 

Die Made

 

Gern wär’ sie davon geflogen,

sie lebte auf dem Blatt als Made,

und wurde um den Flug betrogen,

weil sie gefressen wurde, schade.

 

***

 

Deutschland und die NSA

 

Wer Handys nutzt und Emails schreibt,

und denkt, dass das vertraulich bleibt,

der hat ganz sicher nicht bedacht,

was wohl der Geheimdienst macht.

 

Die NSA schnüffelt herum,

und Frau Merkel stellt sich dumm.

Sie hat natürlich kein Interesse,

zu informieren unsere Presse.

 

Es würde dabei aufgedeckt,

was vor den Bürgern gut versteckt.

Denn unsere Dienste wissen gut,

was NSA in Deutschland tut.

 

Ob Frau Merkel das erfährt,

wird in Washington geklärt.

Und Freundschaft mit Amerika,

war in Wahrheit noch nie da.

 

Frau Merkel kann dort lange fragen,

Obama wird ihr gar nichts sagen.

Und Edward Snowden zu verhören,

das würde das Verhältnis stören.

 

So wird man sich daran gewöhnen,

dass die Politiker wohl stöhnen,

über Skandale aller Orten,

doch begnügt man sich mit Worten.

Nach außen gibt man sich verstimmt,

doch wirklich ernst man es nicht nimmt.

Amerika die Meinung sagen,

wird bei uns wohl keiner wagen.

 

***